Vor dem Kauf

Die Entscheidung ist gefallen: man möchte sich eine Rassenkatze kaufen – aus gutem Hause versteht sich.

Schliesslich soll der Stubentiger nicht nur schön aussehen, sondern auch über gute Gesundheit verfügen und keinesfalls Viren, Bakterien oder Parasiten haben.

Doch wo findet man einen Katzenzüchter, für den eine artgerechte und verantwortungsvolle Verpaarung, Hygiene, Pflege und vor allem Zuwendung eine Selbstverständlichkeit sind ?


Checkliste vor dem Katzenkauf: Fragenkatalog


Dieser Fragenkatalog dient nicht der Abschreckung, sondern soll helfen, dass man sich die Anschaffung einer Katze sehr gut überlegt.

Zeitbedarf

1. Bin ich bereit, viele Jahre mit meiner Katze zu verbringen?

2. Bin ich häufig nicht zu Hause & arbeite lange?

3. Habe ich täglich die Zeit für meine Katze und bin bereit meine Freizeit entsprechend einzuschränken?

4. Bin ich bereit mehr Hausarbeit zu leisten?

Geldbedarf

1. Habe ich genügend finanzielle Mittel für die Anschaffung einer Katze?

2. Kann ich jährlich ca. 300 – 400 CHF laufende Kosten tragen?

3. Habe ich genug Ersparnisse um auch nicht eingeplante Tierarztkosten zu

übernehmen?

Platzbedarf

1. Ist die Katze eine reine Wohnungskatze oder ein Freigänger?

2. Möchte ich eine oder mehrere Katzen halten?

3. Kann ich die Wohnung katzengerecht gestalten und so Platz schaffen?

Grundlegend zu klärende Fragen

1. Ist die Katzenhaltung im Mietvertrag erlaubt? Würde sie der Vermieter erlauben?

2. Bin ich allergisch oder ist jemand aus meiner Familie allergisch gegen Katzen?

3. Sind alle Haushaltsmitglieder mit Katzen einverstanden?

4. Haben Sie Kinder oder möchten Sie welche haben?

5. Halten Sie andere Haustiere oder planen Sie andere zu halten?

6. Ist geklärt, wer für die Katze bei Urlaub, Krankheit oder Todesfall die Betreuung übernimmt?

7. Bin ich und ist jeder in meinem Haushalt bereit sich einzuschränken?

8. Bin ich bereit mich eingehend zu informieren?


Wie Sie einen seriösen Züchter finden können


Man hört so viel über eine Zucht und dessen Züchter.

Seien Sie bitte nicht voreingenommen sondern machen Sie sich selbst ein Bild und schauen sie sich eine Homepage genau an.

Schauen Sie sich nicht nur die Bilder an, wenn Sie sich für eine Ragdoll interessieren. Manchmal können Sie auch zwischen den Zeilen weniger gutes lesen. Ein Beispiel wie oft eine Mutterkatze in welchen Abständen Nachwuchs bekommen hat. Sind Kitten gestorben und wenn ja woran?

Wie viele Stammtiere hat ein Züchter? Wie sind die Bilder gemacht? Was kann man auf den Bildhintergründen erkennen? Sehen die Tiere gesund aus oder eher kränklich? Oft kann man anhand von Fotos und Texten erkennen ob sich der Weg zu diesem Züchter überhaupt lohnt.

Haben Sie negatives über eine Zucht gehört oder gelesen?

Manchmal hört man auch negatives über einen Züchter. Nicht immer treffen die Gerüchte zu. Oftmals steckt Neid und Missgunst dahinter, die von der Züchter-Konkurrenz verbreitet wurde.Gründe dafür könnten sein, dass zum Beispiel ein Interessent ein Kitten oder Katze aus irgendeinem Grund nicht bekommen hat, oder ein Züchter könnte denken es wäre für ihn leichter seine Tiere besser platzieren zu können, wenn er die Konkurrenz mit üblen Worten auslöscht.

Sollten Sie von irgendeinem Gerücht von dem Züchter hören, bei dem Sie sich für ein Kitten interessieren, dann sprechen Sie ihn einfach darauf an. Konfrontieren Sie einfach den Züchter, an dessen Kitten Sie Interesse haben mit Ihrem Wissen. Fragen Sie nach. Schauen Sie auch in den Gästebüchern auf der Homepage nach und fragen Sie ehemalige Kittenkäufer, die in Ihrer favorisierten Zucht schon gekauft haben.

Sieht es Sauber oder ungepflegt aus?

Ein Ragdoll Züchter, der gerade Kitten hat, bei dem darf es nicht schmuddelig sein, aber es kann auch nicht 100 % sauber sein. Hat man gut eine Stunde bevor der Besuch kommt mit dem Staubsauger oder Wischer durch die Wohnung alles sauber gemacht, den Zwergen jedoch ihr Futter gegeben, dann matschen sie garantiert damit herum, stehen rein und ahmen Schweinchen Dick nach. Wie sieht das Katzenklo aus? Ist es voll? Stinkt es extrem oder ist gar Durchfall zu sehen? Benutzt der Züchter einen Sand, dann kann es schon vorkommen, dass vor den Klos Krümel liegen. Das ist aber kein Dreck. Durch die Haarbüschel an den Fussballen, bleiben diese gerne hängen und werden so oft weit verteilt.

Am besten schauen Sie sich um und fragen sich selber ob Sie dort wohnen wollen? Ist es für Ihr Verständnis sauber? Ist frisches Trinkwasser vorhanden? Sind die Futternäpfe sauber oder kleben uralte Futterreste daran?

Sehen die Katzen gepflegte oder ungepflegte aus?

Ein Ragdoll Katze darf mal ein oder zwei Knötchen haben, sie sollte aber nicht verfilzt sein. Ein Zuchtkater wirkt schnell einmal nicht so aus, wie Sie es z.B. von einer Ausstellung her kennen. Ein potenter Kater, kann durch das Decken gestresst sein und dadurch etwas in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies äußert sich z.B. durch Gewichtsabnahme, weil sie bei der gut riechenden Katzendame keine Lust mehr aufs fressen haben. Das Fell kann „struppig oder gerupft“ aussehen. Auch kann es zu einem „Fettschwanz“ kommen. Diese Dinge haben aber nichts mit Ungepflegtheit oder Unterernährung zu tun. Auch ein Muttertier kann durch die Geburt und das stillen „mitgenommen“ aussehen. Die schönsten Tiere sind und bleiben die kastrierten Ragdoll´s.

Sind die Tiere krank oder gesund?

Von Laien ist das meistens nicht zu erkennen. Viele kaufen daher nicht selten die Katze im Sack. Wenn zum Beispiel eine Katze ein tränendes Auge hat, kann es etwas ganz harmloses sein, das vielleicht durch eine kleine Rangelei entstanden ist, aber es könnte auch genaus so gut eine chronische Bindehautentzündung oder ein verstopfter Tränenkanal sein. Sollte Ihnen aber auffallen, dass sehr viele Tiere davon betroffen sind, ist Vorsicht geboten. Hier könnte eine Infektion die gesamte Zucht befallen haben. Werfen Sie ruhig einen Blick ins Katzenklo z.B. Durchfall ist nicht zu übersehen. Sehen die Kitten sehr dünn aus, oder sind viel zu klein, haben sie evt. einen verschmierten Popo, schlafen die Babys die ganze Zeit? Dann lassen Sie besser die Finger davon. Es kann zwar passieren dass gerade Babys durch neu angebotenes Futter etwas Durchfall bekommen, aber dann sind die Babys nicht gleich abgemagert oder schlafen die ganze Zeit. Wenn die Kitten sehr viel niesen, beobachten Sie es genau. Vielleicht lag es am Staub aus dem Katzenklo oder evtl. hat sich eine Staubfluse verirrt. Übermäßiger Parfümgeruch kann ähnliches bewirken. Wenn aber starker Ausfluss aus der Nase fließt, dann lassen Sie besser die Finger davon. Sie zahlen nachher die Rechnung vom Tierarzt und der Züchter macht so weiter wie vorher.

Ein guter Ragdoll Züchter vermittelt nie ein krankes Tier!

Sind die Kitten krank, das kann in jeder Zucht passieren, dann sagt der Züchter es Ihnen unaufgefordert sofort und erklärt Ihnen die Krankheit und welche Konsequenz sie hat.

Manche schreiben es auch auf die Website, dies ist kein schlechter Ragdoll Züchter, im Gegenteil er geht offen damit um und verbirgt es nicht.

Dass ein Wurf erkrankt, kann immer und in der besten Zucht passieren.Sie sind ja auch mal krank, obwohl sie was für Ihre Gesundheit tun.

Bleiben Sie bei Interesse aber in Kontakt und vereinbaren einen neuen Besuchstermin.

Scheue Babys und Elterntiere?

Jedes Tier hat seine eigene Persönlichkeit.

Es gibt mutige und aufgeschlossene, dann gibt es schüchterne und etwas ängstliche…

ABER wenn sich ALLE Ragdoll Kitten verstecken bei Ihrem Besuch, können Sie davon ausgehen, dass sie nicht gut sozialisiert wurden. Auch sind die Kätzchen aufgeschlossen und zeigen sich neugierig. Also würde in einer guten Ragdoll Zucht wenigstens der ein oder andere neugierig auf Sie zu kommen.

Wie ist Ihr Gesamteindruck?

Sie sollten sich wohl fühlen, nicht das Gefühl haben, dass der Dreck oder der Gestank Sie gleich erschlägt.

Die Ragdoll Kitten sollten herumtollen und die Mutterkatze sollte entspannt auf dem Sofa liegen. Dann, aber nur dann sind Sie RICHTIG.

Es gibt unzählige Zuchten und Sie dürfen mir glauben, dass auch ein erfahrener Züchter das ein oder andere Mal über das Ohr gehauen wird.


Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl.